Search
Search Menu

Die Veränderung gestalten – Methoden des Change Management

Wie kann die Veränderung einer Organisation begleitet werden? Welche konkreten Methoden gibt es dafür? Welche Gestaltungsmöglichkeiten hat ein Change Agent?

Im Angesicht der sich dynamisch ändernden Welt, ist die Kompetenz sich als Organisation zu verändern heutzutage auch für Nichtregierungsorganisationen (NGOs) überlebenswichtig. Dafür benötigen NGOs in den Reihen ihrer MitarbeiterInnen Change Agents, welche die „Gesichter des Wandels“ sind und die Veränderung innerhalb der Organisation führen und voranbringen. Es gibt allerdings wenige Workshops, welche die dafür notwendigen Fähigkeiten, insbesondere konkrete Methoden für die Erweiterung der Handlungsvielfalt sowie die dafür notwendige Haltung, vermitteln.

Im eintägigen Workshop werden die TeilnehmerInnen in ihrer Rolle und Funktion als VeränderungsmanagerIn gestärkt. Durch die Vermittlung konkreter Methoden können die TeilnehmerInnen unmittelbar im Anschluss erste Schritte in Veränderungsprozessen innerhalb ihrer Organisation gehen. Die Workshopinhalte stärken sie zudem diese Prozesse gezielter zu strukturieren und zu steuern, um den zukünftigen Erfolg ihrer Organisation zu gestalten.

Der Workshop basiert auf systemischer Theorie und Praxis. Es werden drei Interventionen des Change Management vermittelt, welche den TeilnehmerInnen ermöglichen neue Sichtweisen und Formen der Zusammenarbeit in ihrer Organisation einzuführen, sowie notwendige Veränderungen anzustoßen. Dabei wird ein erfahrungsbasiertes Erleben der Methoden durch theoretische Grundlagen sowie Selbstreflektion ergänzt. Letztere ermöglicht den TeilnehmerInnen das soeben Gelernte/ Erfahrene festzuhalten und auf ihren Arbeitsalltag übertragen zu können.

Zielgruppe sind MitarbeiterInnen von NGOs, die eine Veränderung in ihrer Organisation bewirken und begleiten möchten.

“Vor allem das praxisnahe Erlernen von Methoden und Interventionen sowie der Kollegiale Austausch von Erfahrungen kommen mir im Alltag als Führungskraft sehr zugute.” – Elena K., Geschäftsführerin einer NGO